3. Clublauf 2018  Super Verhältnisse und eine obergeile Streckenführung sorgten wieder für einen tollen  Clublauf. Nach der Euro war wieder ein bisserl entspanntere Clublauf-Atmosphäre angesagt.  Ein schönes Starterfeld mit einer besonders gut besuchten 17,5T-Klasse sorgte da aber auch  für Spannung.  17,5T Unter den 15 Startern gab es gleich mehrere potenzielle Sieg-Kandidaten. Schon in den  Vorläufen ging es eng zu, die Zeitabstände waren auf den ersten 7 Plätzen lächerlich gering.  Den TQ konnte sich Routinier Rainer Konrath vor Alex Dachauer sichern, dahinter dann  Florian Scheer, dahinter dann die weiteren Titelkandidaten Erich Kainz und René Petrik. Die  Finali waren erwartungsgemäß heiß umkämpft, für die Überraschung sorgte Markus  Fuhrmann, der vom 7. Platz aus das erste A gewann - Alex und Rainer verloren mit ihrem  Duell an der Spitze auch viel Zeit. Der zweite Lauf ging an Rainer, vor Markus und Alex, was  für den 3. Lauf bedeutete, daß alle 3 noch gewinnen konnten. Leider versemmelte erst Rainer  und dann Alex jeweils die Führung (der Kerb gewinnt am Schluß dann doch), sodaß der furios  aufgeigende Florian Scheer den Sieg im letzen Lauf erringen konnte. Damit hieß das  Endergebnis: Markus Fuhrmann vor Rainer Konrath und Alex Dachauer. Das B-Finale konnte  Dominik Holzeis vor Jakob Schwarz und Johannes Petrik für sich entscheiden.  Modified: Gegen Flo Luyer war diesmal kein Kraut gewachsen. Gegen 4 komplett weiße Autos konnte er  sich mit Blauer Karosserie optisch und auf der Uhr durchsetzen, Jürgen Linsberger konnte  zwar mit- aber nicht wirklich dagegenhalten. Somit ein verdienter Sieg für Flo, vor Jürgen und  Modified-Newcomer Wolfgang Reichel. Formel 1: Gegen die Nr. 11 bei der Euro war auch diesmal nichts zu holen, Aisi Teubl gewinnt souverän  vor Willi Schwarz und Alex Dachauer.